Die Waffensachkunde nach §§ 7, 19 und 28 WaffG qualifiziert für den Erwerb eines Waffenscheines und ist Voraussetzung für gefährdete Personen oder Sicherheitskräfte im Bereich bewaffneter Objektschutz, Personenschutz und Geld- und Werttransport.

Der Lehrgang dauert vier oder fünf Tage, wird in den Waffengruppen Pistole, Revolver, Signalpistole, Büchse und Flinte ausgebildet und geprüft und schließt die Waffensachkunde für Sportschützen ein.