Waffensachkunde

360

staatlich anerkannte Waffensachkunde nach §§ 7, 19 und 28 WaffG für Jedermann

Severin Weih

Der Lehrgang „staatlich anerkannte Waffensachkunde nach §§ 7, 19 und 28 WaffG für Jedermann“ ist ist für Sportschützen, Inhaber von Bootsführerscheinen und Angestellten im Bewachungsgewerbe die notwnedige Qualifikation für waffenrechtliche Erlaubnisse.
Termine:
13.03.2021 - 14.03.2021
20.03.2021 - 21.03.2021
Uhrzeit: 08:30 - 16:30 Preis: 320,00 € (Umsatzsteuerbefreit gem. §4 Nr. 21 a) bb) UstG) Noch Plätze verfügbar

Beschreibung:

Der Lehrgang „staatlich anerkannte Waffensachkunde nach §§ 7, 19 und 28 WaffG für Jedermann“ ist die Voraussetzung, um waffenrechtliche Erlaubnisse als Sportschütze, Sammler, Inhaber von Bootsführerscheinen und Angestellten von Sicherheitsdiensten. Der Lehrgang bereitet mit theoretischen und praktischen Lehrinhalten auf die schriftliche und praktische Prüfung der staatlichen Waffensachkunde vor, die in unserem Hause abgelegt wird. Die Waffensachkunde umfasst dabei in den Kurzwaffen die Waffengruppen Pistole, Revolver und Signalpistole, bei den Langwaffen die Waffengruppen Büchse und Flinte. Mit diesem Lehrgang sind Teilnehmer ausreichend sachkundig, um dienstliche Lang- und Kurzwaffen zu führen, aber auch um als Sportschützen waffenrechtliche Erlaubnisse zu beantragen.

Der Lehrgang ist für Jedermann konzipiert und beinhaltet den Lehrinhalt in folgenden Sachgebieten:

  • Waffenrecht
  • Lagerung und Transport von Waffen
  • Jedermannsrechte
  • Ballistik
  • Handhabung und Sicherheit an allen Waffengruppen (Pistole, Revolver, Signalpistole, Büchse, Flinte)
  • Praktisches Schießen zur Erlangung einer Handhabungssicherheit und Schießfertigkeit

 

Dauer:   
32 UE Lehrgang inkl. Prüfung

Abschluss:  
Zeugnis über die staatlich anerkannte Waffensachkunde nach §§ 7, 19 und 28 WaffG für Kurz-, Lang- und Signalwaffen

Prüfung: 
Es werden eine schriftliche und eine praktische Prüfung im Anschluss an den Lehrgang abgelegt.

Ort:

BAW, Kurgartenstraße 37, 90762 Fürth

361a

Quartalsschießen/Nachweis der Schießfertigkeit nach § 18 Abs. 2, 3 und 4 DGUV Vorschrift 23

Severin Weih

Berufswaffenträger müssen nach § 18 Absätze 2, 3 und 4 DGUV Vorschrift 23 vierteljährlich Ihre Schießfertigkeit dem Arbeitgeber nachweisen. Die BAW bietet die Möglichkeit des Übungs- und Prüfungsschießen unter Anleitung und Aufsicht erfahrener Schießausbilder und Berufswaffenträger.
Termine:
21.03.2021
16.05.2021
18.07.2021
26.09.2021
21.11.2021
Uhrzeit: 08:30 - 11:30 Preis: 27,50 € (Umsatzsteuerbefreit gem. §4 Nr. 21 a) bb) UstG) Noch Plätze verfügbar

Beschreibung:

Berufswaffenträger müssen viermal jährlich in einem Abstand von drei Monaten Ihre Schießfertigkeit dem Arbeitgeber nachweisen.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer können mit der eigenen Dienstwaffe oder einer Ausbildungswaffe der BAW GmbH die Schießleistung erbringen (Waffenschein oder Waffenbesitzkarte sind keine Voraussetzung s.u.).

Zur Verfügung stehen hierfür diverse Kurz- und Langwaffen.

 

Teilnahmevoraussetzung sind die Waffensachkunde nach §§ 7, 19 und 28 WaffG sowie die Unterrichtung oder Sachkundeprüfung nach § 34a GewO oder höherwertiger.

 

Dauer:                Übungsschießen und Prüfungsschießen (ca. 1 UE)

Preis:                  je Leihwaffe inkl. 20 Schuss Munition

Abschluss:         Eintrag in das Schießbuch

Prüfung:             Es wird eine praktische Prüfung abgelegt.

Schießbuch:      Teilnehmer ohne Schießbuch erhalten ein Schießbuch zur Dokumentation der Schießfertigkeit und Waffensachkunde nach § 18 Absatz 2 DGUV Vorschrift 23

Ort:

BAW, Kurgartenstraße 37, 90762 Fürth

361b

Waffensachkunde nach § 18 Abs. 2 DGUV Vorschrift 23

Severin Weih

Berufswaffenträger müssen nach § 18 Absatz 2 DGUV Vorschrift 23 jährlich einen Nachweis der Waffensachkunde dem Arbeitgeber erbringen.
Termine:
21.03.2021
16.05.2021
18.07.2021
26.09.2021
21.11.2021
Uhrzeit: 08:30 - 11:30 Preis: 25,00 € (Umsatzsteuerbefreit gem. §4 Nr. 21 a) bb) UstG) Noch Plätze verfügbar

Beschreibung:

Berufswaffenträger müssen jährlich dem Arbeitgeber einen Nachweis der Waffensachkunde erbringen. Ohne diesen Nachweis dürfen Mitarbeiter nach § 18 Absatz 5 DGUV Vorschrift 23 nicht mit Schusswaffen ausgerüstet werden.

Die Teilnehmer erfahren in dem 3 UE umfassenden Lehrgang Neuerungen zum Waffenrecht und wiederholen waffenrechtliche Vorschriften und die Vorschriften zu Notwehr und Notstand. In einer Prüfung erbringen Sie den entsprechenden Nachweis der Waffensachkunde.

Teilnahmevoraussetzung sind die Waffensachkunde nach §§ 7, 19 und 28 WaffG sowie die Unterrichtung oder Sachkundeprüfung nach § 34a GewO oder höherwertiger.

Dauer:                3 UE inkl. Prüfung

Abschluss:         Eintrag in das Schießbuch

Prüfung:             Es wird eine theoretische Prüfung abgelegt.

Schießbuch:      Teilnehmer ohne Schießbuch erhalten ein Schießbuch zur Dokumentation der Schießfertigkeit und Waffensachkunde nach § 18 Absatz 2 DGUV Vorschrift 23

Der Lehrgang lässt sich mit dem Schießnachweis (gleicher Tag und Ort) kombinieren.

Ort:

BAW, Kurgartenstraße 37, 90762 Fürth

M-W10

staatlich anerkannte Waffensachkunde nach §§ 7, 19 und 28 WaffG für Berufswaffenträger, Bewachungsunternehmer und gefährdete Personen

BAW GmbH

Der Lehrgang „staatlich anerkannte Waffensachkunde nach §§ 7, 19 und 28 WaffG für Berufswaffenträger, Bewachungsunternehmer und gefährdete Personen“ ist die notwendige Qualifikation für Sicherheitsfachkräfte, um waffenrechtliche Erlaubnisse beantragen zu können. Förderungsfähig mit Bildungsgutschein.

nächster Termin:

02.05.2021
Termine:
07.03.2021
13.03.2021
14.03.2021
20.03.2021
21.03.2021
Uhrzeit: 08:30 Uhr - 16:30 Uhr Preis: 375,00 € (Umsatzsteuerbefreit gem. §4 Nr. 21 a) bb) UstG) ausgebucht

Beschreibung:

Der Lehrgang „staatlich anerkannte Waffensachkunde nach §§ 7, 19 und 28 WaffG für Berufswaffenträger, Bewachungsunternehmer und gefährdete Personen“ ist die notwendige Qualifikation für Sicherheitsfachkräfte, um waffenrechtliche Erlaubnisse beantragen zu können. Gleichzeitig stellt dieser Lehrgang die notwendige Sachkunde für Sportschützen, Waffensammler und gefährdete Personen zum Erwerb einer Waffenbesitzkarte und eines Waffenscheines dar. Der Lehrgang bereitet mit theoretischen und praktischen Lehrinhalten auf die schriftliche und praktische Prüfung der staatlichen Waffensachkunde vor, die in unserem Hause abgelegt wird. Die Waffensachkunde umfasst dabei in den Kurzwaffen die Waffengruppen Pistole, Revolver und Signalpistole, bei den Langwaffen die Waffengruppen Büchse und Flinte. Mit diesem Lehrgang sind Teilnehmer ausreichend sachkundig, um dienstliche Lang- und Kurzwaffen zu führen, aber auch um als Sportschützen waffenrechtliche Erlaubnisse zu beantragen. Zusätzlich werden die speziellen Rechte und Pflichten für das Bewachungsgewerbe nach § 34a GewO für Bewachungsunternehmer erläutert.

Der Lehrgang ist für Sicherheitskräfte und Unternehmer im Bewachungsgewerbe und gefährdete Personen konzipiert und beinhaltet den Lehrinhalt in folgenden Sachgebieten:

  • Waffenrecht
  • Lagerung und Transport von Waffen
  • Bewachungsrecht
  • Rechte und Pflichten des Bewachungsunternehmers
  • Jedermannsrechte
  • Ballistik
  • Handhabung und Sicherheit an allen Waffengruppen (Pistole, Revolver, Signalpistole, Büchse, Flinte)
  • Praktisches Schießen zur Erlangung einer Handhabungssicherheit und Schießfertigkeit

 

Dauer:                40 UE Lehrgang inkl. Prüfung

Abschluss:          Zeugnis über die staatlich anerkannte Waffensachkunde nach §§ 7, 19 und 28 WaffG
für Kurz-, Lang- und Signalwaffen

Prüfung:             Es werden eine schriftliche und eine praktische Prüfung im Anschluss an den
Lehrgang abgelegt.

Schießbuch:      Die Teilnehmer erhalten ein Schießbuch zur Dokumentation der Schießfertigkeit und Waffensachkunde nach § 18 Absatz 2 DGUV Vorschrift 23

Ort:

BAW, Kurgartenstraße 37, 90762 Fürth

Details anzeigen
Kurs in neuem Fenster öffnen dieser Kurs ist ausgebucht